LED-Beleuchtung: Eine Investition für die Zukunft

Ein Licht geht auf

Präzision, Licht und Energieersparnis: Schweickert hat mal wieder Akzente gesetzt – diesmal bei der Hemmer GmbH aus Walldorf, einer Firma, die sich auf das CNC-Drehen und -Fräsen von Präzisionsbauteilen spezialisiert hat. Die etwas in die Jahre gekommene Beleuchtung der im Jahr 1972 bezogenen Halle war dem Unternehmer Ullrich Hemmer schon seit längerem ein Dorn im Auge. Der hohe Energieverbrauch, die nicht ganz optimale Ausleuchtung und nicht zuletzt die Probleme mit dem häufigen Austausch der Leuchtstoffröhren – dies alles waren die Gründe, sich mit dem Thema „Energieersparnis“ auseinander zu setzen.

Nach einem Vor-Ort-Termin durch Schweickert wurde eine Bestandsaufnahme durchgeführt. Bei diesem Termin wurde festgestellt, dass die bestehende Beleuchtung neben dem Energiesparpotential auch Defizite bei den Lichtverhältnissen aufweist. Schweickert führte in der Kooperation mit dem Leuchtenhersteller Trilux die Licht- und Amortisationsberechnungen durch. Das Ergebnis war eindeutig: Durch die Umstellung auf moderne LED-Lichtbänder konnte der Anschlusswert der Beleuchtungsanlage von 8690 Watt auf 4860 Watt reduziert werden. Dadurch verringert sich der jährliche energieverbrauch von 30 415 kWh/a auf 17 010 kWh/a. Gleichzeitig wird die mittlere Beleuchtungsstärke von 400 Lux auf 750 Lux erhöht. Durch die Einsparungen der Stromkosten kann ein „Return of Invest“ von 5,3 Jahren erzielt werden.

sales@schweickert.de | Tel.: 06227-3886-01